Login | Kontakt | Impressum    
my #trek #superfly on autumn #trails around #goettingen #mtb11 mit #trek  #projectone #superfly unterwgs #mtb11 Zwei Gesichter eines Trails im Herbst #mtb11 #trek #superfly #pilz #pilze #mtb - Impressionen aus dem Oktober - Satanspilz? #mtb11 mit dem Renner dem #Köterberg #mtb11de team-ride in #göttingen. #trek #superfly #specialized #sworks #mountainbike @danielwidera #mtb11de team-ride über die #plesse #göttingen. #trek #specialized #mountainbike #ohneanstrengung4 #superfly Vincent für #mtb11 allein im #solling unterwegs :) Sieg HarzCup Gesamtwertung
2. Ak
5. Gesamt
#Sülzhayn#mtb11#trueracing

Fulgaz.com

Bildschirmfoto 2017-02-11 um 19.35.39

Wie nutzt man im Winter nun einen so schicken S.M.A.R.T. Trainer wie den Tacx Neo? Da der Neo über ANT und BT (Bluetooth) mit der digitalen Umgebung kommunizieren kann, ist es naheliegend, nach einer passende Steuersoftware zu suchen. Natürlich liefert auch Tacx selber eine Lösung, davon evtl. später.

Heute will ich kurz von meinen heutigen Ausflug nach Frankreich ins schöne Alpe d’Huez berichten. Die Anwendung FULGAZ ließ sich mit wenigen Klicks aus dem Apple AppStore auf dem iPad installieren. Nach Start musste man – hier mal lobenswerterweise ohne Angabe von Kreditkarten- oder Kontoinformationen – einen Account anlegen, dann ging es mit einem Klick auf die Seite der Device Erkennung. Sofort fand die Software meinen nie ausgeschalteten Neo, noch einen Klick weiter und ich konnte aus einer Vielzahl von Alternative Touren auswählen. FULGAZ bietet einen kostenfreie 14 Tage Testphase an. Sehr großzügig mit dem Zugriff auf das komplette Angebot.

Als Liebhaber von Bergen kam ich an dem Angebot Alpe d’Huez nicht vorbei. Noch ein Klick und hätte mitten in der Nacht auf den Neo steigen sollen und losstürmen. Das verschob ich dann mal besser auf den nächsten Morgen.

Im Prinzip wird eine Videodatei abgespielt, die Steigungswerte der Tour werden in elektrischen Widerstand des Trainers umgerechnet. Mit den persönlichen Daten und den Wattwerten des Neo errechnet FULGAZ dann einen individuelle Steigleistung, ggf. läuft der Film dann etwas schneller oder langsamer ab und man kann seine individuelle Reise in den Wintersportort 1100 virtuelle Höhenmeter weiter oben beginnen. Der Modus ist aber einstellbar. Die Filme können noch im Lap-Modus (wie Auto-Reverse aus der guten alten Audio Kassetten Zeit) an einander gehängt werden. So kann man seine eigenen Trainingszeit verwirklichen, ohne mitten im Training einen neuen Film auswählen zu müssen.

Die Steuerung des Trainers wirkt sehr real, in jeder flacher werdenden Kurve muss man doch viel Schalten, um die Geschwindigkeit hoch und die Leistung konstant zu halten. Danach geht es dann wieder schaltungstechnisch rückwärts, wie halt am echten Berg. Einen ERG Modus, um beim Abfahren und Anschauen des Films sein eigenes Programm abfahren zu können – die üblichen Intervalle – gibt es leider nicht. Das ersparte einem die Schalterei und man tritt einfach seine 123 Watt da hoch, oder auch mehr.

Technisch macht das Produkt einen sehr runden Eindruck. Installation, Anmeldung und Start gingen innerhalb von Minuten von der Hand, viel zu konfigurieren – abgesehen vom Körpergewicht – gab es auch nicht. Es gibt ein paar Parameter für verschiedene Trainermodelle einzustellen, hier frage ich nicht, wenn die Software schon die Trainermodelle über BT erkennt, warum geht die Konfiguration dann nicht automatisch?

Die Filme, Berge und Touren scheinen mit viel Liebe zum Radsport ausgewählt und auch bei schönem Wetter aufgenommen zu sein. Das Grün der Blätter und der Wiesen motiviert in dieser grauen Zeit schon alleine. FULGAZ ist in jedem Fall einen Versuch wert.

P.S.: Heute habe ich mir auf diese virtuelle Weise noch den Col du Tourmalet und den Col D’Aubisque angeschaut. Macht Lust auf eine Reise nach Frankreich. Vier Stunden Rolle werde ich aber nicht noch einmal machen!

Hinterlasse eine Antwort

*




Kontakt | Impressum

© Copyright 2019 MTB11.DE Racing Team